Sign-in - Contact

Echtzeit-Produktdaten von Herstellern in Open Food Facts dank der neuen EQUADIS-Integration


Hersteller können nun in Echtzeit ihre Fotos und Produktdaten von Equadis zu Open Food Facts übertragen.


Equadis
 

Daten immer auf dem neuesten Stand

Hersteller können nun die kompletten Informationen all Ihrer Produkte senden, mit geringerem Fehlerrisiko, und vorallem in Echtzeit aktualisieren. Dies ist sehr wichtig, denn die Zusammenstzung vieler Produkte ändern sich über die Zeit. Beispielsweise wenn Hersteller Rezepturen verbessern, Zusatzstoffe entfernen oder den Nutri-Score verbessern.

Daten sind nützlich für jeden, auch für Hersteller !

Durch die Weitergabe ihrer Produktdaten an Open Food Facts über Equadis können Hersteller ihre Produkte in der Open Food Facts-App und Website (die jeden Monat von mehr als 2 Millionen Menschen verwendet wird) sowie in mehr als 100 Apps und allgemeinen oder spezialisierten Diensten sichtbar machen, die die Open Food Facts-Datenbank verwenden. Die Daten werden auch von Forschungsteams verwendet, vollständige und aktuelle Daten erleichtern ihre Arbeit erheblich.

Die Integration der Daten via Equadis gibt Herstellern Zugriff auf die kostenlose Open Food Facts Hersteller Plattform, die es ermöglicht :

  • zusätzliche Informationen anzugeben (wie etwa Links zu Produkt Details der Marken Webseite, Kontaktdetails für Kunden oder Sales Departments)
  • unterschiedliche Ratings zu Berechnen und zu Bewerten wie z. B. den Nutri-Score, die NOVA Gruppen, und sehr bald auch den Eco-score
  • Entwicklungsmöglichkeiten für Produkte zu identifizieren (zum Beispiel schlagen wir - wenn möglich - Änderungen in der Zusammensetzung vor, um den Nutri-Score zu verbessern)

Die Aussagen und Erfahrungen von Unilever Frankreich

« Jeden Tag verwenden 2,5 Milliarden Menschen Unilever-Produkte, um sich um ihr Aussehen zu kümmern, sich gut zu fühlen und zu essen. Unilever verwaltet ein Portfolio von Marken in Frankreich, die der Öffentlichkeit sehr bekannt sind, mit einer beträchtlichen Anzahl von Referenzen, manchmal saisonal, und mit Nährstoffmerkmalen, die manchmal mühsam einzugeben sind (z. B. für dehydrierte Produkte). In dem Wunsch nach Transparenz und Antworten auf die Bedürfnisse der Verbraucher hat Unilever mit seinem Partner EQUADIS beschlossen, den gesamten Katalog zu teilen. Die Produkte haben jetzt validierte Daten in Open Food Facts, aber auch für die verschiedenen spezialisierten Apps, die Unilever-Kunden täglich verwenden. »

Wie kann ich vorankommen ?

  • Wenn Sie ein Equadis-Kunde sind : müssen Sie sich lediglich an Ihren Accountmanager wenden, um die kostenlose Aktivierung der Verbindung mit Open Food Facts anzufordern.
  • Wenn Sie kein Equadis-Kunde, können Sie direkt die Herstellerplattform benutzten, indem Sie eine Excel-Datei mit Ihren Produktdaten hochladen. Der Import funktioniert mit jeder CSV- oder Excel-Datei, unabhängig vom Spaltennamen.
  • Wenn Sie ein oder mehrere individuelle Konten bei Open Food Facts haben, kontaktieren Sie uns, um sie zu Herstellerkonten zu konvertieren und mit einem Firmenkonto zu verknüpfen um von allen Vorteilen zu profitieren (Datenschutz, Analyse von Reformationsmöglichkeiten ).
  • Bei Fragen können Sie uns unter producers@openfoodfacts.org kontaktieren

Die Aussagen und Erfahrungen von Barilla

« In einem Bedürfnis nach Transparenz und kontinuierlicher Verbesserung, schickt Barilla seit 2018 die Produktinformationen und -fotos der Produkte seiner Marken Barilla, Harrys and Wasa zu Open Food Facts. Die regelmäßige Verbesserung der Rezepte ist in der Tat ein zentraler Punkt bei Barilla, um den Verbrauchern Produkte mit optimaler Ernährungsqualität anzubieten (mehr als 450 neu formulierte Rezepte seit 2010, Eliminierung von Zusatzstoffen bei immer mehr Produkten). Dank der Integration der Daten in Open Food Facts über Equadis erfolgt die Aktualisierung jetzt automatisch. »



By pierre • German • Friday 11/12/2020 • 0 comments • Version imprimable

Open Food Facts wird global!


Das Ziel von Open Food Facts war es von Anfang an, eine Datenbank mit Lebensmittel-Produkten der ganzen Welt zu erstellen. Dank der Arbeit vieler Helfer und einer Architektur, die Mehrsprachigkeit unterstützt, ist die globale Datenbank dabei Realität zu werden! Open Food Facts existiert in 12 Sprachen und enthält Daten von 15778 Produkten die in über 83 Ländern verkauft werden. Aber das soll nur der Anfang sein!

Open Food Facts is getting global!

Als die Open Food Facts vor 2 Jahren entworfen wurde, war es die Idee die Produkte nach Sprache zu organisieren. Es wurden eine englisch-sprachige Unterseite erstellt für englische Produkte und eine französisch-sprachige für Produkte auf französischer Sprache. Schließlich hatten wir, Dank der Helfer, die die Seiten übersetzten, Unterseiten in 11 verschiedenen Sprachen.

Aber dieser Ansatz stieß bald an seine Grenzen:
  • Jedes Produkt ist genau einer Unterseite zugeordnet, allerdings gibt es oft dasselbe Produkt in vielen Sprachen.
  • Viele Länder teilen dieselbe Sprache, was dazu führte, dass deren Produkte innerhalb einer einzigen Unterseite verwaltet wurden. Eine einzige Seite mit spanischen Produkte, die einerseits nur in Spanien und andererseits nur in Lateinamerika verkauft werden, ist hier nicht sinnvoll.
  • In einigen Ländern werden mehrere Sprachen gesprochen, wodurch Produkte aus z.B. Belgien, Schweiz oder Algerien auf verschiedenen Seiten verteilt waren. Südafrika hat 11 offizielle Sprachen, und in einigen Ländern sind noch mehr in Verwendung!
Weiterhin war es relativ schwierig Produkte über Länder und Sprachen hinweg zu vergleichen. Wir glauben, dass es viel zu entdecken gibt, indem Daten über Lebensmittel analysiert und verglichen werden können.

Neuer Fokus auf Länder und Gebiete statt auf Sprachen

Um diese Probleme anzugehen, haben wir eine neue Architektur entworfen und umgesetzt, die speziell auf die Bedürfnisse der Internationalisierung ausgerichtet ist. Statt um Sprachen, ist sie um Länder und Gebiete herum aufgebaut. Wir haben zwar immer noch Unterseiten (eine pro Land statt eine pro Sprache), aber Lebensmittel-Produkte sind nicht mehr genau einer Unterseite zugeordnet. Stattdessen stellen die Unterseiten eigene “Sichten” dar: so kannst Du Dir z.B. nur die Produkte anzeigen lassen, die in einem Land verkauft werden aber genauso alle weltweit verkauften Produkte.

Für jedes Produkt speichern wir nun, in welchen Ländern es verkauft wird. Neue Länder können erstellt und bearbeitet werden genauso wie alle bisherigen Datenfelder. Neuen Produkten wird standardmäßig das Land zugeordnet aus dem das Produkt angelegt wurde (durch Verwendung der GeoIP Datenbank). Künftig könnten wir auch andere Datenquellen hinzuziehen, um automatisch die Länder herauszufinden, in denen ein Produkt verkauft wird (z.B. mittels Daten von Großhändlern und Supermärkten oder indem wir die Geolokation der Leute verwenden, die beim Scannen der Barcodes eine mobile Applikation für Open Food Facts verwenden).

Open Food Facts spricht immer noch 11 Sprachen

Um genau zu sein 12, wir haben gerade Hebräisch hinzugefügt, Dank Yaron, der die Seite übersetzt hat! Du kannst Dir die Web-Oberfläche in jeder der offiziell übersetzten Sprache darstellen lassen. Und in der Zukunft wirst Du auch Produkte aus einem Land in mehreren Sprachen sehen können.

Für einige der 12 Sprachen ist die Übersetzung immer noch nicht vollständig. Du kannst uns allerdings im Wiki helfen diese zu vervollständigen.
Und wenn Du eine andere Sprache sprichst würden wir uns freuen, wenn Du uns dabei helfen könntest sie hinzuzufügen.

Globale Taxonomien für Kategorien, Labels und Zutaten

Wir hatten immer schon Hierarchien für Kategorien (d.h. wir wissen, wenn ein Produkt ein Yogurt ist, dass es dann auch ein Milch-Produkt ist), allerdings sind diese Hierarchien jetzt global. Das bedeutet dass Spanischsprachige Benutzer Namen für Kategorien auf Spanisch anlegen können und Französischsprachige Benutzer auf Französisch. Alle Bezeichnungen werden einer einzelnen Kategorie zugewiesen. Somit werden auch Produkte aus verschiedenen Ländern auch nur einer Kategorie zugewiesen, was es einfacher macht Produkte zu vergleichen oder sich alle weltweiten Produkte einer Kategorie anzeigen zu lassen.

Wir haben auch Taxonomien für Labels (z.B. organisch, fair gehandelt usw.) und wir wollen diese für andere Bereiche erweitern (Verpackungen, Herkunft usw.).

It's all Greek to me!“Ich verstehe nur Bahnhof!” -- Tatsächlich haben wir aktuell auch ein Projekt mit dem Ziel eine globale Taxonomie aller Zutaten zu erstellen. Dies wäre ein fantastisches Werkzeug mit dessen Hilfe man wirklich nützliche Anwendungen erstellen könnte. Zum Beispiel wenn man das nächste Mal in ein Land reist, dessen Sprache man nicht spricht (und womöglich noch nicht einmal das Alphabet, “Bei Chinesisch verstehe ich nur Bahnhof!”), könntest Du stattdessen nur den Barcode scannen und würdest ganz einfach die Zutaten in der eigenen Sprache angezeigt bekommen. Mit einer globalen Taxonomie von Lebensmittel-Produkten könnten wir auch die Liste der Zutaten analysieren um festzustellen ob z.B. Gluten, Laktose oder andere Substanzen gegen die Du allergisch sein könntest enthalten sind.

Willst Du uns helfen diese Taxonomien zu entwickeln? Dann besuche die “Global Taxonomies” Seite in unserem Wiki!

Das ist nur der Anfang

15 778 Produkte sind nur ein Bruchteil der weltweit produzierten Lebensmittel, wovon 12 000 aus Frankreich stammen, wo Open Food Facts begonnen hat.
Wir besitzen inzwischen für Frankreich eine recht repräsentative Produktdatenbank die es uns erlaubt einige recht interessante Anwendungen zu entwickeln

Es ist zum Beispiel einfach Grafiken mit Nährwertangaben einer Produktkategorie anzuzeigen (z.B. Zuckergehalt und Zusatzstoffe in Softdrinks). Mit einem Mausklick kann man sich die Zusatzstoffe anzeigen lassen die generell am meisten benutzt werden, oder speziell in Bioprodukten. Wir haben eine Karte erstellt die anzeigt wo die Lebensmittel produziert werden, und konnten ein Spiel entwickeln das hilft sich ihren Zuckergehalt besser zu veranschaulichen.

Um diese und andere Anwendungen in Deinem Land zu verbreiten, brauchen wir Deine Hilfe:

Danke!

And thanks a lot to Javichu, Lu, Mohammed, Nazim, Sbinnek, Stefan and Yaron, who helped translate this announcement in Arabic, English, French, German, Hebrew and Spanish!


By stephane • German • Monday 27/01/2014 • 0 comments • Version imprimable

Open Food Facts

Open Food Facts

The community:

> Ideas Forum
Facebook page
> Contributors group on Facebook
@OpenFoodFacts on Twitter
> Instagram
Join the conversation

and of course on this blog !

The blog

This blog shares news concerning the Open Food Facts project. It's also of course a place for discussion where comments are very welcome!

Archives